In den letzten Jahren bin ich echt ein Freund des Dampfens geworden. Bisher bereue ich keineswegs den Umstieg von der normalen Zigarette auf die E-Zigarette. Klar, ich hätte das Rauchen/Dampfen auch ganz sein lassen können, aber ich bin ehrlich und sage, dass ich das nicht möchte. Wer meinen Blog verfolgt, der weiß, dass ich auch gerne Shisha rauche und mit der E-Zigarette einen ähnlichen Effekt erzielen kann. Doch vor allem wenn man unterwegs ist, braucht man eine gute, zuverlässige und vor allem kompakte E-Zigarette. Daher stelle ich euch in diesem Artikel die EVOD von PowerCigs vor.

Design und Verarbeitung

Die EVOD E-Zigarette ist wohl eines der besten Einsteigergeräte aus dem Hause Kangertech und wird in vielen verschiedenen Versionen bzw. Designs vertrieben. Mein Premium Set Test-Gerät wurde mir mit großem Dank von PowerCigs zur Verfügung gestellt. Mittlerweile kenne ich die kleine Dampfmaschine in- und auswendig. Im Alltag möchte ich sie nicht mehr missen, da sie schön klein ist und so in jede Tasche passt. Perfekt also um sie immer dabei zu haben. Bei der Verarbeitung gibt es eigentlich kaum etwas zu bemängeln. Die Gewinde sind eGo-Kompatibel, aber das kennt man ja. Was ich lediglich bemängeln muss, ist der fest verbaute Drip Tip (Mundstück) und das gelegentlich Siffen beim Nachfüllen.

Ich bin ja ein Fan davon, meine eigenen Drip Tips zu benutzen. Viele Leute mögen es nicht, im Winter einen Drip Tip aus Metall zu verwenden, da dieser zu kalt ist. Hier wurde jedoch auf Plastik gesetzt. Das ist auf jeden Fall gut. Nur leider lässt er sich nicht wechseln. Allerdings ist es auch eigentlich nicht nötig, da die Form echt gut ist und angenehm an den Lippen ist. Unschön dabei ist jedoch, dass es beim Nachfüllen gerne mal sifft. Heißt im Klartext, dass bei abgeschraubtem Kopf das Liquid beim befüllen bzw, beim wiedereinsetzten durch den Hals tropft. Es passiert nicht oft, aber es kommt vor. So muss man das Drip Tip und den Hals mit einem Taschentuch reinigen. Ist aber alles halb so wild.

Handling und Ausstattung

Einfacher geht es nicht! Man brauch kein Experte sein um mit der EVOD zu dampfen. Einfach das Liquid einfüllen und losdampfen. Die Spannung von 3,7 Volt ist fest eingestellt und reicht vollkommen aus. Wenn man etwas ändern möchte, kann man dies nur über den Widerstand des Verdampfers tun. Ich dampfe lieber im unteren Bereich von 1,2 bis max. 2,0 Ohm. Das Gerät regelt alles alleine. Für den Anfänger also sehr brauchbar.

Im Lieferumfang befand sich bei mir ein 2,2 Ohm Verdampfer, welcher eine gute Geschmacks- und Dampfentwicklung erzeugt. Laut PowerCigs ist ein 1,8 Ohm Verdampfer dabei, welchen ich noch etwas besser finden würde, da der weniger Widerstand bietet und das Dampfen für Anfänger etwas leichter macht. Gesprochen aus meiner eigenen Erfahrung! Es handelt sich bei den Verdampfern um bottom-coil Modelle, was bedeutet, dass das Trägermaterial unten sitzt. Bisher habe ich nur diese Variante benutzt, da sie meiner Meinung nach am meisten Sinn macht, denn das Liquid trotzt den physikalischen Gesetzten und möchte gen Boden fließen.

Mit 1,6 ml Fassungsvermögen hat man auch über den Tag verteilt genug Liquid im Tank. Wenn nicht, nachfüllen kann man immer noch!

Zum Ein- bzw. Ausschalten einfach 5 mal den Knopf drücken. Das kennt man von den meisten E-Zigaretten. Ansonsten ist das Handling sehr einfach und gut. Der 650 mAh Akku wird mittels des mitgelieferten Ladekabel samt Stromstecker geladen. Alternativ kann man das Gerät auch über USB aufladen. Dem Dampfvergnügen wird nach ca. 8 Stunden ein Ende gesetzt, denn dann muss der Akku wieder geladen werden. Selbstverständlich nimmt die Kapazität bzw. Ausdauer mit der Zeit ab, aber das ist bei Akkus ja normal. Es empfiehlt sich trotzdem immer einen Zwei-Akku dabei zu haben! Nichts ist ärgerlicher als ein leerer Akku. Dazu sollte ich wohl mal einen eigenen Artikel schrieben 😉

Liquid

Ja, ein weiteres, großes Thema, welches jedoch nichts mit der E-Zigarette direkt zu tun hat. Mir wurde allerdings ein Tabak-Liquid mitgeliefert, denn ein Liquid gehört zum Premium Set dazu.

Erhalten habe ich Virginia’s Finest Tabak-Liquid mit 6 mg/ml Nikotin. Kann man mal dampfen, aber ich bin ja kein Fan von Tabak-Liquid. Es schmeckt leider nie und wird leider nie wie Tabak von einer Zigarette schmecken. Und ich möchte ja auch der Zigarette den Rücken kehren, daher will ich einfach keinen Tabak dampfen! Aber geschmacklich ist er schon echt gut. Mir ist das fruchtige lieber, aber das bleibt einem ja selber überlassen, was er dampfen möchte. Daher möchte ich auch gar nicht weiter drauf eingehen.

EVOD - Die perfekte Einsteiger-E-Zigarette

Fazit

Mir hat die EVOD schon das erste mal zugesagt, als ich sie gedampft habe. Sie ist klein, handlich und erzeugt für diese Größe eine gute menge Dampf. Jedoch hat diese Größe auch einen kleinen Nachteil – Der 650 mAh Akku hält nicht immer einen Tag durch. Also lieber zwei Stück dabei haben. Ein weiterer Nachteil, wie ich finde, ist das fest verbaute Mundstück (Drip Tip). Ansonsten kann ich dieses Gerät jedem Anfänger wärmstens ans Herz legen. Erweitern kann man immer noch durch einen anderen Verdampferkopf, größeren Akku etc.

Lieferumfang:

  • 1 Akku in silber (650 mAh) mit 5-Klick An/Aus Knopf
  • 1 Evod Verdampfer (2,2 Ohm)
  • 1 Evod USB Ladegerät
  • 1 Evod Netzstecker
  • 1 deutsche Bedienungsanleitung

hobscotch.de nutzt Cookies. Mit der Verwendung der Webseite seid ihr damit einverstanden. Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen