Die Überschrift verrät es ja schon. Hier werden meine Kindheitserinnerungen wieder erweckt. Schon damals war ich ein großer Fan von der märklin Eisenbahn meines Vaters. Wir hatten unzählige Schienen und eine menge Loks und Züge. Das war schon damals ein riesen Spaß für Groß und Klein. Nun zielt die Serie märklin my world auf die jüngere Generation Kinder zwischen 3 und 6 Jahren.

Was bekommt man für den Start?

Es gibt verschiedene Starterpakete, in denen alles für die erste Modelleisenbahn enthalten ist. Gleise, Lok samt Wagen, eine Infrarorfernbedienung und die von mir immer ignorierte Bedienungsanleitung. Es ist also nicht mehr wie früher ein großer Trafo nötig um die Züge zu steuern. Heutzutage hat man einen batteriebetriebenen Zug, welcher mit der Fernbedienung bewegt wird. Alle erwähnten Teile sind aus Kunststoff gefertigt.

Sponsored Post: Erinnerungen an meine Kindheit mit märklin my world

Damit man nicht lange nach passenden Batterien suchen muss, sind schon welche für den Zug als auch die Fernbedienung beigelegt. Das finde ich immer gut, auch wenn ich es besser finden würde, wenn man Akku-Batterien mitgeben würde. Klar, kostet etwas mehr, aber ich denke bei dem Thema gerne an die Umwelt als auch den Geldbeutel. Ist jetzt aber kein Minuspunkt!

In unserem Starterpaket waren zwei Loks inklusive zwei Fernbedienungen. Ein Güterzug (Diesellokomotive BR 218) mit direkt angehängtem, gedecktem Güterwagen (dient als Batteriefach), einem offenen Güterwagen und einem Kippwagen samt kleinen Fässern und Kügelchen. Der zweite Zug ist der Hochgeschwindigkeitszug ICE mit drei Wagons. Auch hier dient ein direkt angehängter Wagon als Batteriefach. Des weiteren gibt es genügend Gleise um eine schöne Strecke zu bauen. Dazu zählt auch eine Kreuzung und zwei Weichen (links und rechts).

Zusammenbauen und los fahren!

Ich kannte damals nur Metallschienen an denen man sich mal schnell verletzten konnte. Nun haben wir kindgerechte Plastikschienen zum zusammenstecken. Wirklich sehr einfach! Die Gleise sind absolut robust und trittfest. Dies hat mein Sohnemann schon getestet. Um eine schöne Strecke zu bauen, habe ich dann doch einmal in die Bedienungsanleitung geschaut. So entstand eine ca. 153 x 105 cm große Strecke.

Mit ein wenig Feingefühl sollten die Züge auf die Gleise gesetzt werden, das war aber auch früher schon so. Angekoppelt werden die Wagons im übrigen über Magnetkupplungen. Hier muss man darauf achten, diese richtig herum anzubringen, da sie sonst nicht halten. Magnete hat.

Nun noch jeweils 2x AAA-Batterien in die Fernbedienung und je 4x AA-Batterien in die Züge einlegen und schon kann es losgehen. Allerdings sollte man noch einmal auf die richtigen Kanäle achten. Der ICE hat die Kaneäle A + B und der Güterwagen C + D. Also muss man jeweils den richtigen Kanal an der Fernbedienung und am Zug wählen. Wenn man richtig gerechnet hat, kann man also 4 Züge gleichzeitig benutzen ohne jegliche Störungen.

Und wie fährt es sich so?

Sehr gut muss ich sagen! Es gibt drei Geschwindigkeitsstufen, jeweils für die Vorwärts- als auch die Rückwärtsfahrt. Und ja, Stufe drei ist schon echt rasant. Wenn es nach meinem Sohn geht, könnte er gerne noch schneller fahren. Ein großer, runder Knopf auf der Fernbedienung stoppt den Zug sofort. Des weiteren haben wir noch einen Knopf um das Licht an der Front einzuschalten und drei weitere für Sound. Darunter eine Hupe. Beim ICE wird eine „Bitte einsteigen“ Sequenz abgespielt und es gibt den bekannten Piepton beim Schließen der Türen. Beim Güterzug gibt es ein Brems- und ein Fahrgeräusch.

Bisher ist der Zug auch noch nie entgleist, kenne ich so fast gar nicht. Selbst in der schnellsten Stufe in einer Kurve gibt es keine Probleme. Im Video ist das Fahrgeräusch der Züge etwas lauter, als man es selber empfindet. Liegt wohl daran, dass die Kamera doch recht nah an den Zügen war.

Auf den Zügen sitzt jeweils ein Infrarotempfänger für die Fernbedienung. Letztere besitzt zwar zwei Sender, allerdings muss man schon drauf achten, in Richtung des Zuges zu zeigen, da die Signale sonst nicht übertragen werden. Tut dem Spielvergnügen aber keinen Abbruch! Des weiteren findet man an der Oberseite der Züge einen einrastenden Ein- und Ausschaltknopf.

Es macht meinem Sohn als auch mir echt viel Spaß mit den Zügen zu fahren. Nach dem Frühstück, bevor es in den Kindergarten geht, muss eigentlich noch einmal eine Runde gedreht werden. Auch ich erwische mich gerne dabei, wie ich in einer ruhigen Minute mal den ICE über die Gleise brettern lasse.

Positiv hervorheben muss man auch, dass die Gleise kompatibel zu den märklin C-Gleise sind. Wer also noch ein paar Schienen dieser Art besitzt, kann diese kombinieren. Und auch das weitere Angebot der märklin my world Serie ist recht groß. Schaut dazu doch einmal auf die unten verlinkte Seite.

Fazit

Wie oben schon erwähnt, sind wir sehr begeistert von der neuen märklin-Serie. Eine Strecke ist sehr schnell auf- als auch wieder abgebaut. Allerdings sollte man schon ein wenig Platz haben. In einem kleinen Kinderzimmer, wie bei uns der Fall, wird es schnell eng. Doch sollte man mal mit einem normalen Körpergewicht auf eine Gleise treten, passiert nichts, denn die Gleise, als auch die Züge an sich sind sehr robust. Der Güterzug wurde dabei schon einmal durch den Raum geworfen und er hat es ohne Probleme überlebt.

Das Konzept, die Loks mit einer Fernbedienung zu steuern, finde ich sehr positiv. Dabei ist man nicht mehr so eingeschränkt, wie es damals mit einem festen Trafo war. Man hat auch direkt Sound dabei, was dem Ganzen noch einmal ein I-Tüpfelchen aufsetzt. Man hat bei märklin also nicht aufgehört mitzudenken und bleibt so stets aktuell. Dafür muss ich mal einen dicken Daumen nach oben geben.

Ich konnte keinerlei negativen Punkte finden. Hätte ich welche gehabt, ich hätte sie aufgezeigt! Wer also noch ein schönes Weihnachtsgeschenk sucht, fährt mit einem Starterpaket von märklin my world eigentlich genau richtig. Das hier gezeigte Paket bekommt Ihr aktuell für knapp 100,- Euro. Wenn man dran denkt, was man früher dafür ausgegeben hat, ist das wirklich nicht teuer!

Wie sieht das bei euch aus? Habt Ihr auch noch Erinnerungen an eure erste Modelleisenbahn? Schreibt es doch gerne mal in die Kommentare oder bei Facebook/Twitter. Würde mich mal interessieren.

Mehr Informationen: märklin my world




hobscotch.de nutzt Cookies. Mit der Verwendung der Webseite seid ihr damit einverstanden. Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen