Wie kam ich weg vom Rauchen, hin zum dampfen? Dies möchte ich euch mal ein wenig näher bringen.

Ein sehr leidiges Thema: Rauchen. Es wird verpönt, Raucher werden kritisch beäugt und in meinen Augen immer mehr aus der Gesellschaft verdrängt. Zumindest versucht man es durch irgendwelche Rauchverbote, wobei es doch für den Staat eine super Einnahmequelle ist. Aber das kann mir ja als Dampfer egal sein. Des öfteren versuchte ich vom Rauchen wegzukommen oder es zumindest zu reduzieren. Leider bin ich auch ein leidenschaftlicher Shisha-Raucher, was den Umstieg nicht gerade sehr leicht macht.

Jahrelang war ich ein relativ starker Raucher. Leider habe ich sehr früh schon damit angefangen, auch wenn ich zwischenzeitlich mal nicht geraucht habe. Zum Beispiel habe ich während meiner Grundausbildung bei der Bundeswehr so gut wie gar nicht geraucht. Und auch so hatte ich mal nen halbes Jahr oder ein paar Wochen/Monate nicht geraucht. Habe es in dieser Zeit auch nicht vermisst. Jedoch wenn ich geraucht habe, dann war es immer recht viel, z.B. auf Partys, Konzerten etc. wo mir der Alkohol gelegtenlich sagte, ich müsse mehr rauchen als sonst. Unbewusst natürlich. So rauchte ich zu Spitzenzeiten 2 Päckchen am Tag! Mein Körper dankt es mir heute sehr.

Meine ersten Versuche mit einer E-Zigarette

E-Zigarette von Snoke

E-Zigarette von Snoke

Dann kam der Trend der elektronischen Zigaretten, welchem ich vorerst skeptisch gegenüber stand. Jedoch fing mein Umfeld immer mehr an davon zu reden und es auch zu praktizieren. Irgendwann wurde ich auch neugierig und kam durch mehr oder weniger Zufall an meine erste E-Zigarette. Es war eine kleine, in etwa Zigarettengroße Aluhülle, auf welche man eine mit Watte gefüllte Plastikkapsel steckte. In der Watte befand sich dabei das zu dampfende Liquid. Dies war die sogenannte Snoke.  Schnell hab ich gemerkt, dass dies irgendwie nicht das Wahre ist und rauchte nebenbei doch noch sehr viele Zigaretten.

Der Wechsel zu einer Joytech Ego-T

Circa ein halbes Jahr später bekam ich dann von einem Arbeitskollegen seine Joyetech eGo-T samt Zubehör überlassen. Dies war eine kleine Revolution für mich, denn es überstieg meine Erwartungen bei weitem! In Internet habe ich mir dann ein paar Liquids mit verschiedenen Geschmäckern bestellt. Da ich auch beim Shisha rauchen gerne die Fruchtsorten bevorzuge, kamen auch überwiegend diese in meinen Warenkorb. Schnell merkte ich, dass man damit echt das „normale“ Rauchen aufhören könne.

Joyetech Ego-T

Joyetech Ego-T

Leider war dies dann doch nicht so gekommen, denn ich kämpfte immer wieder mit den recht schnell defekten Verdampfern. Denn bei der Ego-T stoch man eine Platikkapsel mit purem Liquid gefüllt auf einen Metallverdampfer und irgendwie siffte das Ganze schnell zu und der Dampfgenuss war sehr schnell dahin. Des weiteren waren die 650 mAh Akkus recht schnell leer, bzw. waren schon so weit entladen, dass kaum noch eine Dampfentwicklung statt fand. Also doch nicht das, was ich mir vorgestellt hatte, auch wenn ich gerne mal viel irgendwo irgenwie rumfummel, aber wenn man dies dauerhaft in kurzen Abständen machen muss, wird mir das zu viel! So rauchte ich noch immer weiter.

 Jetzt aber richtig!

Auf Arbeit war das Thema noch immer in vollem Gange und ich unterhielt mich mit einem Kollegen, der schon sehr viel Erfahrung mit dem Dampfen gesammelt hatte. Nun war ich erneut angeregt mir eine vernünftige E-Zigarette zuzulegen. Nach einigen Tipps kaufte ich mir dann vorerst einen neuen Verdampfer, den Kanger Protank 3 mit 2,5 ml Fassungsvermögen und einem Dual-Coil-Verdampfer, welcher zu diesem Zeitpunkt gerade auf den Markt kam. Wow! Was eine Dampfentwicklung und ein Flash! Sofort war ich hin und weg. Das Liquid, was ich vorher nur aus den Plastikbehältnissen der Ego-T kannte, schmeckte auf einmal viel besser und intensiver. Da musste auch mal der alte Raucher ein wenig husten 😉 Leider ging nun auch der 650 mAh Akku noch schneller leer.

Vision Spinner mit Kanger Protank 3 und Ego-T mit Kanger Protank 3 mini

Vision Spinner mit Kanger Protank 3 und Ego-T mit Kanger Protank 3 mini

Einen ganzen Tag überstand ich somit nicht. Ein neuer Akku musste also her. Da mir diese Akkuträger einfach zu groß, zu schwer und zu teuer waren, blieb ich schnell beim Vision Spinner VV Akku in schwarz hängen. Dieser hat 1.300 mAh und ist regelbar in der Volt-Anzahl. So kann man also einstellen, wie stark man dampfen möchte. Da nun der dicke Verdampfer auf dem kleinen Akku sehr komisch aussah (Verdampfer dicker als der Akku), bestellte ich mir noch einen Kanger Protank 3 mini mit 1,5 ml Fassungsvermögen. Dies schmeichelte meinen Augen schon mehr, des weiteren konnte ich nun auch direkt zwei verschiedene Liquids schnell wechseln ohne den ganzen Verdampfer reinigen zu müssen.

Nun kam mein mich immer wieder verfolgendes Problem: Akkulaufzeit! Manchmal reichten die 1.300 mAh mit 1,5 Ohm Verdampfer einfach nicht für einen Tag und so entschied ich mich einen weiteren Akku zu kaufen. Da ich ja mit dem Vision Spinner schon gute Erfahrung gemacht hatte, bestellte ich den Vision Spinner II Akku, welcher ebenfalls neu auf dem Markt war. Meinen Erfahrungsbericht dazu findet ihr hier. Nun war ich wunschlos glücklich und habe seitdem auch so gut wie gar keine Zigarette mehr geraucht, nur in Ausnahmefällen wie z.B. Akku leer auf nem Konzert oder so. Dies ist aber so selten, dass ich es eigentlich nicht erwähnen sollte. Zu diesem Zeitpunkt bin ich seit 2 Monaten komplett ohne normale Zigarette ausgekommen.

Fazit

Mir war zuletzt wichtig, dass man selber nicht mehr nach Qualm stinkt und die ganzen Nikotinreste an den Händen hat. Ich bin ja nun auch seit 7 Monaten Vater, da sollte man schon sehr gut acht geben, von daher wollte ich das Rauchen unbedingt aufgeben! Vor allem wenn ich in der Nähe meines Sohnes bin. Mit ner E-Zigarette hat man die ganzen „normalen“ Probleme nicht, welche anderen Schaden zufügen könnte. Was man einem selbst dabei antun kann möchte ich hier jetzt nicht zur Rede stellen. Machen wir uns nichts vor, ich dampfe Liquid weiterhin mit Nikotin, jedoch schade ich mir nur selbst dadurch, auch wenn ich die ganzen Abfallprodukte der Zigarettenindustrie nun nicht mehr inhaliere. Das was ich beim Dampfen ausatme ist wesentlich unschädlicher als der Rauch einer normalen Zigarette. Schnell hat sich auch meine Kondition als auch mein Geschmacks- und auch mein Geruchssinn weitestgehend normalisiert. Also bisher nur Vorteile!

Der einzig negative Punkt an der Dampferei: Wie die Leute einen anschauen, wenn man im Raucherbereich eines Bahnhofes steht und dampft. „Guckt mal was der da macht“. Man wird ständig komisch angeschaut und nett belächelt, doch das stört mich keineswegs! Ich beliebäugel dabei lieber die Raucher mit ihren stinkenden Glimmstengeln.

Wie seht ihr das? Habt ihr auch solche oder ähnliche Erfahrungen gemacht? Schreibt es mir doch mal in die Kommentare.

4 Responses

  1. SxCologne

    Hi. Sehr guter Artikel. Hatte mir auch schon mal das Starterpaket von Joytech mit zwei E-Zigaretten geholt und ich hatte genau das selbe Problem wie du.

    Dadurch, dass ich nicht das Geld und vorallem die Ahnung hatte mir die Verdampfer immer neu zu kaufen habe ich es auch direkt wieder aufgegeben, da ich dachte man müsse die ganze Zigarette immer neukaufen. Letztes Jahr habe ich einen neuen Versuch gestartet mit dem Rauchen aufzuhören und bin mittlerweile drei Monate rauchfrei (keine Ahnung wie ich das geschafft habe). Ab und zu vor allem in Gesellschaft meiner Kollegen die alle rauchen muss ich manchmal bisschen kämpfen oder auch kleine Wartezeiten wie das Warten auf die Bahn muss ich mit Kaffee oder Kaugummi überbrücken damit ich keine Gelüste bekomme.

    Deshalb möchte ich mir demnächst wieder eine E-Zigarette gönnen. Dein Zusammenbau sieht sehr gut aus und ich habe auch schon viel postitives über den Kanger Protank 3 mini gelesen. Meine Frage an dich wäre jetzt wie lange dieser hält, ob man immer den ganzen Tank austauschen muss und habe ich gelesen, dass du zwischen dem Liquidwechsel deinen Tank gereinigt hast. Das wuste ich nicht und habe ich nie gemacht. Ist das notwendig und wie genau muss die Reinigung aussehen?

    Lg, Nico

    Antworten
    • hobscotch

      Hi und Danke für deinen Kommentar.

      Also der Kanger Pro Tank 3 mini (Inhalt 1,5 ml) hält bei mir, je nachdem wieviel ich dampfe, bis zu einem Tag. In der Regel geht er aber nach nem halben Tag leer. Wenn der Tank leer ist, schütte ich einfach neues Liquid rein, ohne den Tank zu reinigen. Ich achte allerdings darauf, dass ich einen Tank immer nur für Fruchtsorten nutze und nen anderen für Lakritz oder ähnliches. Nach ein paar Zügen merkt man von dem vorherigen Liquid nichts mehr.

      Den Tank reinige ich quasi einmal im Monat komplett. Dazu kann man ihn auseinanderschrauben und einfach mit Wasser durchspülen. Reiniger oder Ähnliches braucht man dazu eigentlich nicht. Ansonsten mache ich noch eine grobe Reinigung, wenn irgendwas mit dem Verdampfer nicht stimmt. Z.B. fängt er gerne mal an zu blubbern und es kommt nicht mehr genug Dampf. Dann zieht er irgendwie Luft oder ist versifft. Dann schraube ich ihn auf und tupfe mit einem Taschentuch die Gewinde und den Batteriepol trocken. Danach ist eigentlich wieder alles ok. Wenn nicht, ist der Verdampferkopf durch. Diese halten bei mir ca. 1 Monat, manche auch etwas länger, andere wiederum kürzer. Leider sind bei den Köpfen gerne Montagsmodelle dabei, so dass sie nach dem Einbau erst gar nicht funktionieren.

      Leider ist der Artikel auch nicht mehr ganz so aktuell, da ich schon wieder andere Akkuträger nutze, dazu aber noch keinen Artikel geschrieben habe. Zu Hause und auf der Arbeit dampfe ich den eVic Akkuträger mit dem Kanger Pro Tank 3:

      http://www.joyetech.com/product/eVic.php

      Für unterwegs habe ich die EVOD, gibt es immer sehr günstig bei meinem Liquid-Hersteller inkl. Liquids:

      http://www.zazo.de/e-Liquid-Bar/ZAZO–Starterset-GRATIS-Aktion–STARTERSET-2.html

      Werde bei Zeiten einen weiteren Artikel über das Dampfen schreiben, vielleicht baue ich auch mal ein paar Tipps und Anleitungen. Bin auch am Überlegen, ob ich mal selbst wickeln soll, aber das ist mir eigentlich zu viel gefrickel. Möchte einfach nur schnell und unkompliziert dampfen 😉

      Gruß Sven

      Antworten
      • SxCologne

        Danke für die Antwort.
        Also der eVic sieht hammer aus aber ist für mich einfach zu teuer.
        Die von Zazo sieht auch sehr gut aus aber ist 900 mAh nicht etwas wenig? Wie sieht es mit Ersatz-Verdampfern aus?
        Ich habe schon sehr oft gutes über den Kangertech Pro Tank 3 gehört. Vorallem muss man ja desöteren mal einen neuen Verdampfer kaufen oder? Da gibt es ja für den ProTank 5er Ersatzpacks für unter 10€.
        Ich habe ja grundsätzlich vor ohne Nikotin zu rauchen, da es bei mir eher um dieses „man raucht um Wartezeit zu überbrücken“ geht.
        Mir ist wichtig, dass die Batterie auch einen angenehmen Knopf hat und möglichst in mehreren Schritten den Ladezustand anzeigt. Das war bei meiner Joytech ohne sehr annoying weil der Akku einfach leer war. Am besten auch mit 1300 mAh oder mehr. Den auch von dir Vorgestellten Vision Spinner II sieht auch gut aus aber leider ließt man ja von vielen Leute mit dem „Ladebug“ somit bin ich da sehr vorsichtig. Kannst du da noch Akkus Empfelen?
        Auch viel gutes habe ich über den Aspire Nautilus BDC gehört. Weißt du wofür genau dieses BDC steht und was sagst du zu den?

        VG, Nico

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

hobscotch.de nutzt Cookies. Mit der Verwendung der Webseite seid ihr damit einverstanden. Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen