Das erste Mal hörte ich von OK KID als sie im April 2013 bei Circus Halli Galli aufgetreten sind. Da waren meine Lauscher direkt gespitzt. Ihr Debüt-Album OK KID wurde ebenfalls in diesem Jahr veröffentlicht. Fand die Musik da schon echt gut. Nun haben die drei Wahl-Kölner ihr zweites Album Namens Zwei veröffentlicht.

OK KID - Zwei

Wenn man nicht so engstirnig Hip Hop hört, dann sollte man sich dieses Album einmal anhören, denn es bedient nicht nur die Pop-Schiene. Schon bei ihrem ersten Album featureten sie Olli Banjo. Jedoch war der Song Heile Welt kein typischer Rap-Song. Olli Banjo ist ja auch nicht immer typisch Rapper. Auf dem aktuellen Album gibt es dieses mal ein richtiges Rap-Brett! Zusammen mit Megaloh entstand der Song 5. Rad am Wagen. Allein der Beat drückt ordentlich und lässt einen automatisch mit dem Kopf nicken!

Tracklist

  1. Blüte dieser Zeit
  2. Ich kann alles*
  3. Gute Menschen*
  4. Es ist wieder Februar
  5. Bank
  6. 5. Rad am Wagen – feat. Megaloh
  7. Bombay Calling*
  8. Wisch & Weg
  9. U-Bahnstation – feat. Frank Spilker
  10. Kaffee Warm 3
  11. Euforia
  12. Erinnert
[*] Link zum Musikvideo

Snippet

Das Snippet zum Album.
Schaut auch mal auf den YouTube-Kanal der Jungs.

Der Sound von OK KID ist vergleichbar mit dem von Casper, welchen ich auch sehr gerne höre. Jedoch kann Casper mehr Hip Hop (korrigiert mich, wenn ich falsch liege), auch wenn es nicht mehr ganz so danach klingt. Aber auch er macht Pop. Pop kann auch (für mich) schön sein. Vor allem wenn man Hip Hop Fan ist. Wichtig dabei ist, dass man es rauf und runter hören kann. Und das kann man bei Zwei sehr gut. Wird sicher noch auf dem bevorstehenden Roadtrip im Auto gepumpt.

In Deutschland als auch in Österreich chartete Zwei auf Platz 6 der offiziellen Album-Charts. Das ist schon ein Erfolg, den man feiern sollte!

Dass die Jungs es drauf haben, könnt ihr euch im aktuellen YouTube-Video anschauen. Dort performen sie den Song Kaffee Warm 3.

Kaffee Warm 3 (Parkhaus-Session)

Instrumentals und Text

Auf CD 3 gibt es das ganze Album als Instrumentals. Da ich sehr gerne auch nur Beats höre, konsumierte ich auch ausgiebig CD 3. Wirklich verdammt gute Musik, die da produziert wurde. Vor allem das Instrumental von Bank hat es mir angetan, genauso wie (schon erwähnt) 5. Rad am Wagen. Aber auch Euforia ist ein toller Beat, er ist einfach, leicht, fröhlich und absolut harmonisch.

Auch die popigeren Stücke sind nicht zu verachten. Wenn man sich dann das „Ich kann alles“ Instrumental anhört, möchte ich kaum glauben, dass dies der momentan beliebteste Song der Band ist. Nicht das er schlecht ist, sondern einfach weil andere Beats knalliger und präsenter sind. Auch Bombay Calling ist sehr beliebt, auch hier das Gleiche. Daran merkt man, dass der Beat alleine es nicht macht.

Textlich eigentlich genau wie im Rap. Dazu mischt man noch Gesang. So Richtung Pop oder sagt man dazu Indie? Ich bin ein Noob, wenn es um Genres geht. Es ist auf jeden Fall ein Grenzgang. Ein gelungener Grenzgang.

Insgesamt ist die Komposition sehr gelungen. Kann man an einem Stück gut aufsaugen, ohne das man etwas skippen möchte. Genau so muss ein Album sein.

OK KID

Raffael Kühle – Moritz Rech – Jonas Schubert

Fazit

Das Album Zwei ist laut Aussage der Band genau das Album, was sie immer schreiben wollten. Es sollen Songs im Stile von 4K-Aufnahmen sein, gestochen scharfe Details, ohne auf das große Ganze verzichten zu müssen. Das ist ihnen wohl recht gut gelungen, denn am Ende ist ein wirklich überragendes Album raus gekommen. Solltet Ihr nicht verpassen!

hobscotch.de nutzt Cookies. Mit der Verwendung der Webseite seid ihr damit einverstanden. Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen