Wie jedes Jahr zur Photokina eröffnet Olympus einen Playground für Fotografen. Wollte ich mir dieses mal nicht entgehen lassen. Zusammen mit meinem Sohn machte ich mich auf den Weg ins Carlswerk in Köln Mülheim.

Für alle, die es noch nicht kennen: Es handelt sich beim Olympus Perspective Playground um einen, wie der Name es schon sagt, Spielplatz für Fotografen. Verschiedene Künstler präsentieren ihre Objekte zum fotografieren. Das Thema in diesem Jahr war die Perspektive. Man kann entweder seine eigene Kamera nutzen oder sich eine Kamera von Olympus ausleihen. Ist, wie der Eintritt auch, völlig kostenlos! Vom Einsteigergerät bis zur Profiknipse war alles dabei.

Mein erstes Mal mit Olympus

Ich wollte als Leihgerät unbedingt ein Pendant zu meiner Canon EOS 70D haben. Für die Großen fehlt mir das Geld und ein Vergleich ist ja nie verkehrt. So bekam ich die OM-D E-M5 Mark II Systemkamera mit 16 Megapixel und einem schwenkbaren 3 Zoll Touchdisplay. Also fast alles wie bei meiner DSLR. Das Objektiv war ein 12-40 mm Blende 2.8, Anschluss Micro Four Thirds. Crop-Faktor liegt hier bei 2,0 statt 1,6. Mir hat die Kamera auf Anhieb gut gefallen. Schöne Haptik, robustes Gehäuse und alles scheint gut angeordnet zu sein. Klar, als Canon User muss man sich schon etwas umgewöhnen. Da ich jedoch viel auf Domenik aufpassen musste (kleiner Zerstörer), knipste ich ausschließlich im Automatik-Modus. Für alles andere hatte ich nicht die Zeit/den Kopf. Es sollte ja Spaß machen und kein Test werden.

Wahllos drauf losgeknipst

Eine gute Stunde hielten wir uns im Carlswerk auf. Domenik wollte natürlich sofort auf dieses Klettergerüst, jedoch war es erst ab 18 Jahren. Also konzentrierten wir uns auf die anderen Objekte, wie z.B. das Haus der Perspektive. Ihr kennt das. In einer Ecke ist man riesig, in der anderen sehr klein. Bilder kann ich nicht zeigen, da Domenik frontal zu sehen ist. Not for the internet! Bei unserem Rundgang knipste ich fast Wahllos um mich herum, dabei immer ein Auge auf Domenik. Er hatte auf jeden Fall Spaß, ich auch. War auf jeden Fall lohnenswert. Allein schon mal eine andere Kameramarke auszuprobieren.

Das hier unten gezeigte Bild, habe ich im Raum ‚Resonant Space‘ von Doering/Lauber mit meiner 70D und dem 10-18 mm aufgenommen. Alle schauten nur auf die Wände, doch ein Blick an die Decke war auch interessant.

Olympus Perspective Playground - EOS 70D

Canon EOS 70D

Olympus OM-D E-M5 Mark II Ergebnisse

Alle Bilder sind soweit unbearbeitet! Einzig hier und da etwas zugeschnitten. Farben etc. alles so wie fotografiert. Wie schon oben erwähnt, im Automatik-Modus. Sehr gute Ergebnisse, wie ich finde. Soll man auch von einem Body mit ca. 900 Euro erwarten können.

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

hobscotch.de nutzt Cookies. Mit der Verwendung der Webseite seid ihr damit einverstanden. Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen